Die Maltbar – Ein Whisky-Himmel mitten in Hessen

Irgendwo zwischen Gentlemen’s Club, moderner Bar und Wunsch-Wohnzimmer kann man die Maltbar Darmstadt einordnen, die am Samstag ihr 1-jähriges Bestehen mit einem Abend ganz im Stil des britischen Geheimagenten James Bond feierte.

Dirk James Römer, Whisky Ambassador für Glen Grant, The Balvenie, Glenfiddich, Monkey Shoulder und noch einige andere Malts hat sich hier seinen Traum von einer Whisky-Bar verwirklicht. Der studierte Architekt mit einigen Jahren Erfahrung in der Gastronomie, hat sein gesamtes Fachwissen eingesetzt, um einen einzigartigen Ort für Liebhaber edler Whiskies und außergewöhnlicher Craft-Biere zu schaffen.

Neben der Bar werden Gäste im gemütlichen hinteren Bereich der Maltbar bedient und sitzen umgeben von vielen edlen Flaschen, die probiert werden wollen. Wer sich zum Whisky lieber eine Zigarre gönnt, kann das Kaminzimmer im Untergeschoss nutzen, das britisch-charmant und gemütlich eingerichtet ist.

Handverlesen vom Chef

Über 250 Whiskies und über 60 verschiedene Craftbiere hat Dirk James für seine Bar ausgewählt. Darunter finden sich viele Klassiker aber auch Editionen. Vor allem aber die Einzelfass-Abfüllungen sind es und das vom Personal, oder Chef selbst, vermittelte Fachwissen, dass des Whisky-Kenners Herz höher schlagen lässt.

Die Preise sind dabei moderat: Der teuerste Whisky in der Bar, eine Einzelfassabfüllung von 1964, schlägt mit 40€ zu Buche. Da kann man in weniger spezialisierten Bars durchaus mal mehr auf den Tisch legen. Aber auch schon für 5-7€ ist die Auswahl an außergewöhnlichen Tropfen groß, so dass auch am Ende des Monats noch immer ein Tasting drin sein sollte.

Auch abseits der Whisky-Welt hat die Bar einiges zu bieten: Auch wenn ich kein Bierkenner bin, freue ich mich natürlich immer über ein schottisches Brew Dog im Kühlschrank oder ein Glas Thistly Cross Cider, das im Whisky-Fass nachlagern durfte. Auch der Rest des Spirituosen-Regals ist gut sortiert und in den vielen exklusiven Cocktails finden ausschließlich Qualitätsspirituosen Verwendung. Hier ist also Don Papa oder Centenario statt Baccardi angesagt.

Was darfs denn heute sein?

Besonders bemerkenswert ist neben der Auswahl und der von Dirk James bis zum Barhocker selbst gestalteten Einrichtung der Service der kleinen Bar. Fragt man den Chef nach einer Empfehlung, stehen 4 Minuten später 3 Flaschen auf dem Tisch, die den geäußerten Wünschen bis ins Detail entsprechen. Schön auch, dass man nicht automatisch die teuren Tropfen für 20€ das Glas angeboten bekommt. Das mag zwar kurzfristig den Umsatz schmälern, schafft aber langfristig treue Kunden, die die fachmännische Beratung zu schätzen wissen.

Für mich gab es an diesem Abend übrigens neben dem Goldfinger einen Highland Park Origins sowie einen Kilkerran 10 Years.

Auch wenn der Chef selbst viel unterwegs und damit nicht immer in der Bar anzutreffen ist, sollte einen das vom Besuch nicht abhalten. Das Service-Personal der Bar ist sehr freundlich, wie Dirk James selbst ausgesprochen höflich und kennt sich aus.

Der Name ist Malt, Single Malt

Ein Jahr Maltbar muss gefeiert werden und was passt bei edlen Getränken, stilvollem Ambiente und den schottischen Wurzeln des Inhabers besser als James Bond, der britische Spion mit einem Faible für schöne Autos, schnelle Frauen und feine Tropfen.

Stilecht war der Dresscode für den Abend deshalb Tuxedo für den Mann und Abendkleid für die Frau. Alternativ war auch beim Mann Rock erlaubt und so war der ein oder andere Kilt zu sehen (unter anderem an mir). Goldbesetzter Begrüßungs-Cocktail, Bond-Soundtrack und Sir Sean Connery auf der Leinwand komplettierten den gelungenen Abend.

Fazit: Stammbar-Potential und Suchtfaktor!

Würde man nicht durch die Scheibe auf die Darmstädter Rheinstraße blicken, man könnte sich auch in den Whiski-Rooms in Edinburgh oder dem berühmten Scotch im Balmoral vermuten. Erst recht wenn die Gäste im Smoking und Abendkleid die Bar bevölkern.

Leider bin ich mit 2 Stunden Fahrt etwas zu weit entfernt um mich dort öfter auf einen Malt niederzulassen, aber jedem der näher an Darmstadt wohnt, lege ich einen Besuch dieser außergewöhnlichen Institution dringend ans Herz.

Infos zu Dirk James, Öffnungszeiten, aktueller Karte und Aktionen gibt es hier!